Gemeinde Wilstedt

Homepage der Gemeinde Wilstedt anlässlich der 1150-Jahr-Feier im Jahre 2010


Gemeinde Wilstedt

Homepage der Gemeinde Wilstedt anlässlich der 1150-Jahr-Feier im Jahre 2010

MTV Wilstedt e.V. von 1920

von Hermann Poppe, Manfred Holst und Herbert Schulz

Gruppenaufnahme aus dem Jahre 1926: vorne liegend von links nach rechts: Hinrich Röhrs, Hermann Pilster, Karl Danker, Fritz Pilster 2. Reihe: Hermann Sander, Christel Dodenhoff, Wilhelm Benstein, Hermann Bahrenburg, Hinrich Gieschen, Fritz Böhling, Heinrich Martens, Johann Sackmann, Willi Köster, Martin Koßmann 3. Reihe: Karl Mareck, Johann Müller, Hermann Bartels, Paul Hinz, Heinrich Steffens, Hinrich Rugen, Paul Kierei, Karl Ohlrogge, Paul Heuermann, Hinrich Brunkhorst, Johann Prigge 4. Reihe: Anni Kück, Tine Dodenhoff, Hanna Sackmann, Anni Backhaus, Meta Schnackenberg, Marie Blohm, Emmi Tischer, Marie Müller, Katharina Windler, Mimi Jagels, Dora Dodenhoff, Luise Hastedt, Mathilde Ehlen 5. Reihe: Johann Meyer, Fritz Gieschen, Meta Seedorf, Diedrich Krentzel, Georg Danker, Johann Warjes, Johanna Willenbrock, Hermann Börsdamm, Johann Schröder (Bürgermeister)
Gruppenaufnahme aus dem Jahre 1926: vorne liegend von links nach rechts: Hinrich Röhrs, Hermann Pilster, Karl Danker, Fritz Pilster 2. Reihe: Hermann Sander, Christel Dodenhoff, Wilhelm Benstein, Hermann Bahrenburg, Hinrich Gieschen, Fritz Böhling, Heinrich Martens, Johann Sackmann, Willi Köster, Martin Koßmann 3. Reihe: Karl Mareck, Johann Müller, Hermann Bartels, Paul Hinz, Heinrich Steffens, Hinrich Rugen, Paul Kierei, Karl Ohlrogge, Paul Heuermann, Hinrich Brunkhorst, Johann Prigge 4. Reihe: Anni Kück, Tine Dodenhoff, Hanna Sackmann, Anni Backhaus, Meta Schnackenberg, Marie Blohm, Emmi Tischer, Marie Müller, Katharina Windler, Mimi Jagels, Dora Dodenhoff, Luise Hastedt, Mathilde Ehlen 5. Reihe: Johann Meyer, Fritz Gieschen, Meta Seedorf, Diedrich Krentzel, Georg Danker, Johann Warjes, Johanna Willenbrock, Hermann Börsdamm, Johann Schröder (Bürgermeister)

Am 16. September 1920 wurde der MTV (Männerturnverein) Wilstedt anlässlich einer für diesen Tag einberufenen Gründungsversammlung ins Leben gerufen, nachdem in den Jahren 1912 bis 1914 bereits eine Gruppe von sechs bis acht Männern unter der Anleitung des sportinteressierten Lehrers Wöltjen im Gemeindesaal Freude am Turnen gefunden hatte. Auf dieser Versammlung trugen sich 33 junge „Burschen“ und Männer durch „eigenhändige Unterschrift“ in die Mitgliederliste ein. Eine Woche später wurde Wilhelm Hastedt zum Vorsitzenden gewählt. Im Protokoll vom 31. Juli 1921 wurden drei Turnriegen erwähnt: Männer-, Jugend- und Knabenriege. Sie wurden von Vorturnern betreut. Als langjährige Betreuer der Jugendlichen wurden Georg Brünings, Johann Müller und Fritz Böhling genannt.

Am 6. Juli 1924 wurde eine Damenriege bestehend aus 12 Mädchen gegründet. Ihr Vorturner war Fritz Böhling. Eine Altersriege für Männer wurde am 16. Januar 1928 ins Leben gerufen. Zu den Höhepunkten der Turnabteilung gehörte sicherlich das Verbandsturnfest am 9. Juni 1927 in Wilstedt und das Unterkreisturnfest am 27. und 28. Juni 1936, das ebenfalls in Wilstedt stattfand. Am 16. Januar 1931 wurde - so die Protokollunterlagen – das Kinderturnen eingeführt.

Spielmannszug

Auch ein Spielmannszug wurde ins Leben gerufen. Auf dem Foto aus dem Jahre 1926 sind bereits Spielmänner zu sehen. Am 4. Juli 1933 beauftragte der Vorstand Wilhelm Brandes mit der Betreuung des Spielmannszuges. Ein Jahr später fiel diese Abteilung nach Streitigkeiten wieder auseinander.


Der 2. Weltkrieg brachte das turnerische Leben zum Erliegen. Nach dem Krieg fing Hermann Heitmann wieder mit der praktischen Turnarbeit an und zwar auf Anregung von Bürgermeister Johann Schröder.

Die Leichtathletik wurde nach dem 2. Weltkrieg forciert, Leichtathletikwart war Johann Otten.

Fußball

Am 11. August 1947 wurde eine Fußballabteilung aus der Taufe gehoben, im Jahre 1950 außerdem zusätzlich eine Handballabteilung. Beide Mannschaften existierten jedoch nur bis Ende 1951. Am 25. April 1959 erlebte die Fußballabteilung ihre Wiedergeburt. Spielführer wurde Klaus Sackmann, Fußballobmann Heinz Gebhard.

Geselligkeit

Aber auch die Geselligkeit gehörte zum Vereinsleben. Meistens handelte es sich dabei um Veranstaltungen, die mit einem Schauturnen begannen und dann in eine Tanzveranstaltung übergingen. Lange Zeit gab es einen Winter- und einen Sommerball. Auch eine Laienspielgruppe existierte im Jahre 1924.

Ein besonderer Tag im noch jungen Leben des MTV war sicherlich die Fahnenweihe am 17. August 1924, die im Rahmen des Turn- und Sportfestes vollzogen wurde.

Turn- und Übungsräume

Als Turn- und Übungsraum nutzten die Aktiven den kirchlichen Gemeindesaal. Am 19. Oktober 1920 wurde erstmals dort geturnt, und zwar bei dem schwachen Licht einer rußenden Petroleumlampe. Der Wilstedter Pastor Cuntz war der Turnerei wohl gesonnen. Er schaffte Geräte für die kirchlich organisierte Jugend an. Diese Turngeräte durften die Mitglieder des MTV ebenfalls kostenfrei nutzen. Auf eine Miete wurde zunächst verzichtet. Ab dem Jahre 1922 musste ein Betrag von 120 Mark für die Saalreinigung gezahlt werden.

Ab dem 7. Januar 1923 traten Vereinsmitglieder als Gegenleistung den Blasebalg der Kirchenorgel während der Gottesdienste. Diese Regelung galt zunächst für ein Jahr. Den aktiven Turnern wurde dieser Dienst zur Pflicht gemacht, passive Mitglieder konnten sich freiwillig daran beteiligen.

Ende 1956 kündigte der Kirchenvorstand den Mietvertrag für den Gemeindesaal. Gastwirt Tiedemann (heute China-Restaurant) stellte seinen Saal für den Turnbetrieb zur Verfügung. Da diese Nutzung keine Dauerlösung sein konnte, stellte der Vorstand des MTV einen Antrag an die Gemeinde, neben der inzwischen neu gebauten Schule eine Turnhalle zu errichten. Da auch das Lehrerkollegium diesen Antrag unterstützte, wurde der Antrag in die Tat umgesetzt. Im Jahre 1957 wurde mit dem Bau begonnen, im Frühjahr 1958 konnte die neue Halle eingeweiht werden. Da der Vorstand durch erhebliche Eigenleistungen – auch finanzieller Art – zum Gelingen des Turnhallenbaus beigetragen hatte, erhielt der Verein Nutzungsrecht. Auch bei der Anschaffung der Turngeräte zeigten sich die Vertreter der Gemeinde großzügig.

1931 neues Sportgelände

Im August 1931 kaufte der Vorstand ein etwa 4½ Morgen großes Gelände an der Straße nach Vorwerk von Bauer Wilhelm Bartels. In unermüdlicher und fleißiger Handarbeit wurde das unebene Gelände von den Vereinsmitgliedern planiert, Heide gehauen und Steine gesammelt. Am 13. August 1933 fand die Einweihung des neuen Sportgeländes im Rahmen eines Sportfestes statt.

Jubiläumsjahr 1960

Im Jubiläumsjahr 1960 war der MTV Ausrichter des großen Kreis- Turn- und Sportfest des damaligen Kreissportbundes Bremervörde. Die Aufwärtsentwicklung setzte sich fort. Die Mitgliederzahlen stiegen weiter an, im Jahre 1979 konnte die magische Zahl von 500 überschritten werden.

Sportgelände „An der Reitbahn“

In der Fußballsparte gab es inzwischen mehrere Mannschaften, die am Punktspielbetrieb teilnahmen. Damit war der vereinseigene Sportplatz aber überfordert, die Rasendecke befand sich in einem schlechten Zustand. Da die Gemeinde ohnehin ein Sportzentrum „An der Reitbahn“ geplant hatte, wo zusätzlich zum bestehenden Schützengelände, den Tennisanlagen und dem beheizten Freibad das Sportgelände erstehen sollte, ging der alte Sportplatz in den Besitz der Gemeinde über. Sie verkaufte das Gelände als Bauplätze. Am 22. Mai 1978 erhielt die Gemeinde grünes Licht für den Bau der neuen Plätze. So entstand das Sportgelände „An der Reitbahn“ mit zwei Sportplätzen und Lärmschutzwällen. Vorstand und Vereinsmitglieder bepflanzten die Wälle mit fast 24000 Bäumen und Sträuchern.


Im Herbst 1979 begannen die Arbeiten für ein neues Vereinsheim. Im Mai 1980 konnte das neue Domizil mit zwei Umkleiden, Duschen und einem Gemeinschaftsraum eingeweiht werden, gerade noch rechtzeitig vor dem 34. Kreis- Turn- und Sportfest, das der MTV anlässlich seines 60-jährigen Bestehens vom 27. bis 29. Juni 1980 ausrichtete.

Das Fest begann am Freitag mit dem Fackelstaffellauf von Gyhum, dem letztjährigen Ausrichter, nach Wilstedt, wo es auf dem Brink von Vertretern des Vereins und der Gemeinde in Empfang genommen wurde. Neben den vielen Wettkämpfen fand am Sonnabendabend ein Festabend mit zahlreichen Vorführungen im Heidebad statt. Der Umzug aller Teilnehmer durch den festlich geschmückten Ort, musikalisch begleitet von mehreren Spielmannszügen, führte bis hin zum Sportgelände, wo anschließend ein sportliches und unterhaltsames Programm auf die Zuschauer wartete.

Abendlauf

Start Abendlauf 5. Juni 2009
Start Abendlauf 5. Juni 2009
Start Abendlauf 5. Juni 2009
Start Abendlauf 5. Juni 2009

Im Jahre 1983 wurde ein Großereignis von Helmut Mojen und Dieter Cossen aus der Taufe gehoben, der Abendlauf „Wilstedt bei Nacht“, der alljährlich Ende Mai stattfindet. Dieter Cossen trat Mitte der achtziger Jahre aus dem MTV aus. Heiko Lundt übernahm die Lauftreffsparte und organisierte zusammen mit einem bewährten Team die Abendläufe bis heute. Diese Veranstaltung erfreut sich ständig steigender Beliebtheit Hier einige Teilnehmerzahlen: 1983 waren es 786, im Jahre 1986 bereits 2211, in 2002 kamen 3364 Aktive nach Wilstedt. Im Jahre 2007 waren es 4003 und 2009 insgesamt 4261 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Abendlauf Höhenfeuerwerk 2009
Abendlauf Höhenfeuerwerk 2009
Abendlauf Höhenfeuerwerk 2009
Abendlauf Höhenfeuerwerk 2009

Der Abend beginnt mit einem Mini-Lauf über 1000 Meter. Die mit Fackeln beleuchteten Strecken für die Jogger, Wanderer, Walker und die Läufer führen durch den festlich geschmückten Ort, vorbei an liebevoll illuminierten Gärten, während verschiedene Musikkapellen und Bands für Unterhaltung an der Strecke sorgen. Den Abschluss dieser Veranstaltung bildet alljährlich ein großes Höhenfeuerwerk.


1985: 32.Kreis-Kinder-Turn- und Sportfest auf dem neuen Sportplatz in Wilstedt. 2700 Kinder kämpften um Punkte und Urkunden
1985: 32.Kreis-Kinder-Turn- und Sportfest auf dem neuen Sportplatz in Wilstedt. 2700 Kinder kämpften um Punkte und Urkunden
1985: 32.Kreis-Kinder-Turn- und Sportfest auf dem neuen Sportplatz in Wilstedt. 2700 Kinder kämpften um Punkte und Urkunden
1985: 32.Kreis-Kinder-Turn- und Sportfest auf dem neuen Sportplatz in Wilstedt. 2700 Kinder kämpften um Punkte und Urkunden

Im Juni 1985 fand das 32. Kreis- Kinder- Turn- und Sportfest in Wilstedt statt. An diesem Fest nahmen 2700 Kinder teil, das war neuer Rekord. Zusätzlich zu den Sportanlagen in Wilstedt, Sportgelände, Turnhalle, Schießstand, Tennisplätze und Schwimmbad wurden auch Wettkämpfe in der großen Sporthalle in Tarmstedt durchgeführt. Nach dem gemeinsamen Mittagessen im Schützenheim führte der große Umzug – begleitet von vier Spielmannszügen - bis zum Brink und wieder zurück zum Festgelände. Hier konnten Aktive und Zuschauer anschließend ein großes Nachmittagsprogramm erleben mit Vorführungen der MTV Gruppen, Endläufen, zwei Großraumvorführungen aller Kinder, Staffelläufen, einem Tauziehwettbewerb und einem Fußballspiel der MTV D-Jugend gegen die D-Jugend-Fußballer von Werder Bremen.


Jubiläumsjahr 1995

Für das Jubiläumsjahr 1995 – der Verein bestand 75 Jahre – hatten der Vorstand und die Spartenleiter verschiedene Veranstaltungen geplant und durchgeführt. Die Schachspieler führten ein Turnier durch, das großen Anklang fand. Am 2. April fand ein Schauturnen in der Turnhalle statt. Vom 10. bis 16. April waren die Jugendfußballer aus dem englischen Lordswood zu Gast beim MTV. Am 26. Mai veranstaltete die Lauftreffsparte ihren 13. Abendlauf, die Volleyballsparte ein „Fun-Weekend“ am 22. und 23. Juli, die Basketballer ein Streetball-Turnier beim Schützenheim, Beach- und Rasenvolleyball, Samtgemeinde-Fußballturnier, Daddelturnier für Hobby-Fußballer und das 42. Kreis- Kinder- Turn- und Sportfest am 3. September 1995. Der offizielle Festakt fand am 11. November im Saal des Wilstedter Hofes statt.

Sportabzeichen

Der Bereich Sportabzeichen entwickelte sich, als Hermann Meyer zusammen mit Heinrich Meyer im Jahre 1953 diese Aufgabe übernahm. Die Anzahl der Sportabzeichen-Aktiven, die sich diesen sportlichen Vielseitigkeitsprüfungen, bestehend aus Schwimmen, Sprung, Kurzstrecke, Wurf und Ausdauerübung, unterzogen, stieg ständig. In der Grundschule Wilstedt übernahm Hermann Poppe diese Aufgabe. Die Schülerinnen und Schüler stellten die größte Gruppe der Sportabzeichenabsolventen.
Seit April 2006 bereiten Grit Pralow und Herbert Schulz vom MTV Wilstedt die Kinder der dritten und vierten Klassen der Grundschule Wilstedt auf das Sportabzeichen vor. Im Rahmen eines Kooperationsvertrages zwischen Schule und Verein fand jeweils donnerstags und freitags in der sechsten Stunde ein speziell auf den Erwerb des Sportabzeichens ausgerichtetes Training auf dem Schulhof und dem Sportgelände des MTV Wilstedt statt.
In den Jahren 2006 bis 2009 schafften insgesamt 147 Kinder die Bedingungen für das Deutsche Schülersportabzeichen und konnten den Lohn ihrer Mühen während einer Abschiedsfeierstunde am Schuljahrsende für die vierten Klassen in der Wilstedter Sporthalle in Empfang nehmen. Schulleiterin Barbara Marherr dankte Grit Pralow und Herbert Schulz für die ehrenamtlich geleistete Arbeit und freute sich zugleich darüber, dass sich so viele Kinder freiwillig dem sportlichen Vielseitigkeitstest mit teils beachtlichen Leistungen unterzogen hätten.

Erweiterung des Vereinsheims

Das erweiterte Vereinsheim des MTV
Das erweiterte Vereinsheim des MTV
Das erweiterte Vereinsheim des MTV
Das erweiterte Vereinsheim des MTV

Wenn mehrere Mannschaften gleichzeitig Fußball spielten, dann wurde es in den zwei Umkleiden sehr eng. Aus diesem Grunde befasste sich der Vorstand mit dem Gedanken, das im Jahre 1979/80 erbaute Vereinsheim zu vergrößern. Dabei bot sich die Variante von Jörg Windler an, das bestehende Gebäude aufzustocken. In den Jahren 2000 bis 2002 wurde der Gemeinschaftsraum im Erdgeschoss umgebaut zu zwei neuen Umkleiden mit Duschen und einem Schiedsrichterraum. Im neu errichteten Dachgeschoss entstanden ein Gemeinschafts-, Schach- und Gymnastikraum. Dabei packten natürlich auch die MTV Mitglieder kräftig mit an und erbrachten mehr als 6000 Arbeitsstunden als Eigenleistung. Im März 2003 konnte das Vereinsheim im Beisein zahlreicher Ehrengäste seiner Bestimmung übergeben werden, wobei MTV-Chef Dr. Werner Offermann den Förderern und Geldgebern, der Gemeinde Wilstedt, der Samtgemeinde Tarmstedt, dem Landkreis und dem Kreissportbund einen besonderen Dank aussprach.

Neue Sporthalle

Die im Jahre 1957 erbaute Turnhalle genügte seit längerer Zeit nicht mehr den Ansprüchen. Der Zahn der Zeit nagte an diesem Gebäude, außerdem entsprach sie nicht den neuesten Sicherheitsstandards, die sanitären Einrichtungen befanden sich in einem schlechten Zustand. Mit ihren Innenmaßen von ca. 10 mal 18 Metern war sie sehr klein, nicht nur für die stetig gestiegenen Schülerzahlen sondern auch für die neuen Herausforderungen im Vereinssport. Ein Antrag der Schulleitung auf Sanierung und Erweiterung der Halle wurde vom Samtgemeinderat nach der Zusage der Gemeinde Wilstedt, das Projekt finanziell zu unterstützen, genehmigt, sodass im Jahre 2004 mit dem Bau begonnen werden konnte. Zuvor trafen sich Mitglieder des MTV im März 2004 zu einer „Abrissfete“ in der alten Halle. Die Geräte aus dem Geräteraum wurden ausgelagert, Klettertaue, Ringe, Leitern, Basketballkörbe und Einbauschränke entfernt. Bis zum Bezug der neuen Halle wurden die sportlichen Betätigungen in den umliegenden Hallen in Tarmstedt und Bülstedt sowie im Vereinsheim durchgeführt. Am 26. Oktober 2004 konnte die neue Halle mit einer Spielfläche von 18 mal 24 Metern in Betrieb genommen werden. Die offizielle Einweihung fand am 18. Dezember statt. Um die Halle noch effektiver nutzen zu können, ließ der MTV auf eigene Kosten in den Herbstferien 2006 eine Trennwand einbauen, sodass gleichzeitig zwei Gruppen hier Sport treiben können.

Minibolzplatz

Offizielle Einweihung des Mini-Spielfeldes am 26.9.2008 v. l. Barbara Marherr (Schulleiterin), Manfred Holst (MTV), Heinrich Engelke (NFV)
Offizielle Einweihung des Mini-Spielfeldes am 26.9.2008 v. l. Barbara Marherr (Schulleiterin), Manfred Holst (MTV), Heinrich Engelke (NFV)
Offizielle Einweihung des Mini-Spielfeldes am 26.9.2008 v. l. Barbara Marherr (Schulleiterin), Manfred Holst (MTV), Heinrich Engelke (NFV)
Offizielle Einweihung des Mini-Spielfeldes am 26.9.2008 v. l. Barbara Marherr (Schulleiterin), Manfred Holst (MTV), Heinrich Engelke (NFV)

Im Jahre 2007 – ein Jahr nach der Weltmeisterschaft - hat der DFB als Dankeschön für diese gelungene Großveranstaltung ein Programm von 1000 Minifußballfeldern aufgelegt, die über ganz Deutschland verteilt als Begegnungsstätten geplant sind. Gleichzeitig sollen sie der Förderung von Quantität und Qualität des Fußballangebots an Schulen in Kooperation zwischen Schulen und Vereinen dienen. Auch der MTV stellte einen Antrag an den DFB und erhielt Anfang 2008 eine Zusage. Bereits im Mai 2008 konnte mit dem Bau begonnen werden, wobei die Vorarbeiten für dieses 13 mal 20 Meter große Kleinspielfeld vom Verein geleistet werden mussten. Am 26. September 2008 wurde das Spielfeld offiziell seiner Bestimmung übergeben.


Der MTV Wilstedt hat derzeit 754 Mitglieder (Stand Ende 2009) und bietet neben den traditionellen Sportarten wie Turnen, Fußball, Laufen, Volleyball, Prellball, Badminton, Schach und Sportabzeichen auch Gesundheitssport und Aerobic an. Erfreulicherweise gibt es im MTV immer noch genügend Frauen und Männer, die im Verein ehrenamtlich Aufgaben übernehmen und so dazu beitragen, dass der Sportbetrieb vor allem auch für unsere Kinder und Jugendlichen weiter laufen kann. .

Zum geschäftsführenden Vorstand gehören im Jahr 2010:

Manfred Holst als Vorsitzender, Barbara Marherr als stellvertretende Vorsitzende, Henry Steffens als Kassenwart, Brigitta Nase als Schriftwartin und Herbert Schulz als Sportwart.

⇑ Zum Seitenanfang

© Gemeinde Wilstedt
27412 Wilstedt
Am Brink 2
Tel.: (0 42 83) 50 80
Fax.: (0 42 83) 98 15 69
gemeinde-wilstedt@t-online.de

Neuauflage 2019

website by JobiMedia
JobiMedia-CMS Version 2019.11.25.1


PLAY