Gemeinde Wilstedt

Homepage der Gemeinde Wilstedt anlässlich der 1150-Jahr-Feier im Jahre 2010


Gemeinde Wilstedt

Homepage der Gemeinde Wilstedt anlässlich der 1150-Jahr-Feier im Jahre 2010

Wilstedter Sschützenverein Teil 3

Quelle: www.wilstedter-schuetzenverein.de/chronik.php

1985

Große Jubiläen zum 25jährigen Bestehen des Damenzuges und zum 25jährigen Bestehen des Schützenspielmannzuges. Beide Jubiläen wurden sehr intensiv vorbereitet und , fanden ein sehr großen Zuspruch und liefen exelent ab.

Die Damenkönigin darf sich ab diesem Jahr eine Adjutantin auswählen. Schützenkönig (1985) Heinrich Cordes (Vorwerker Straße) stiftete die Pflastersteine für die Bepflasterung des Vorplatzes. Die Fahnenrotte stiftete neue Schärpen für die Fahnenrotte.

1986

Hans Schröder wird zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

1987

Es entwickelten sich aufgrund von Verleumdungen erhebliche Turbulenzen im Verein. Vorsitzender Hans Ohlrogge trat zurück. Stellvertreter Ernst Hermann Holsten führte den Verein bis zur nächsten ordentlichen Generalversammlung weiter.

1988

Neuwahl zum Vorsitzender: Ernt Hermann Holsten. Neuwahl zum stellvertretenden Vorsitzenden: Herbert Ruschmeyer. Es trat wieder Ruhe ein.

Ab diesem Jahr schießen die ehemaligen Vereinßchützen-könige einen Grand Monarchen aus. Ebenfalls auf einen hölzernen Adler.

1989

Die Vereinsfahne von 1972 und die dem Verein überlaßenen „Welfenfahne“ wurden für 5.000 DM restauriert. Die Gemeinde beteiligte sich mit 1.000 DM. Der Rest wurde von den Mitgliedern durch Spenden und vom Verein aufgebracht.

1990

Der Schützenverein muß Anliegerbeiträge an die Gemeinde bezahlen. Trotz hartnäckiger Gegenwehr, blieb dem Verein keine andere Wahl als zu zahlen. Infolge guten Verhandlungsgeschickes, konnte man aber einen guten Nachlaß erwirken.

1991

Im Namen des Bundespräsidenten verleiht Oberkreisdirektor Blume anläßlich des Königsballes dem Wilstedter Schützenverein die SPORTPLAKETTE des BUNDESPRäSIDENTEN. Verleihung. 31.10.1991 – übergabe 14.03.1992.

1992

Thomas Martens wird Schützenkönig, seine Ehefrau Damenkönigin, erstmals in der Vereinsgeschichte ist ein Ehepaar auch gleichzeitig das Königspaar. Saalboden und Thekenbereich werden erneuert.

1993

Beginn der erforderlichen Generalüberholung der gesamten Elektroanlage.

1994

Herbert Gehlken kandidiert nach 16 Jahren für die Position des Schrift- und Geschäftsführers nicht wieder. Kay-Heiko Struve wird sein Nachfolger.

In diesem Jahr wurde die letzte Sommerversammlung durchgeführt. Das dach im bereich der KK-Kugelfänge wurde vollständig erneuert.

1995

Herbert Gehlken hört aus gesundheitlichen und beruflichen Gründen nach 18 Jahren als Referent für Preße und öffentlichkeitsarbeit auf. Erster Grillabend als Ausgleich für für die weggefallenen Sommerversammlung.

Seither nehmen regelmäßig Schützinnen und Schützen aus der Jugendabteilung an den Deutschen Meisterschaften teil.

1996

Anschaffung einer Auswertungsmaschine

1997

Beginn mit dem Schützenverein Gyhum im Bereich der Schützen- und Altersklaße gezielt aus beiden Vereine Mannschaften zusammenzustellen, um im sportlichen Bereich ein mehr an Leistungßtärke zu erreichen.

1998

Die Damen schießen erstmals eine Lobeerkönigin aus. Ernst Hermann Holsten kandidiert nach 18 Jahren Vorstandstätigkeit nicht wieder. Neuer Vorstand: Thomas Martens, Monika Ehlen, Hans Günter Schmitz, Helmut Tönnemann und Herbert Ruschmeyer.

1999

Was 1997 mit dem Schützenverein Gyhum begonnen worden war, wurde mit den Schützenvereinen Seedorf und Rhadereistedt intensiver fortgeführt. Mit sehr guten Erfolgen, wie sich heraußtellte.

Das alte Heizungssystem wurde durch eine neue Zentralheizungsanlage ersetzt.

2001

Vizekönig Hans-Hermann Schmitz läßt die Vizekönigskette gründlich überholen und erweitern.

2002

Für Helmut Tönnemann wird Claudia Martens Schriftführerin. Eine Lichtkegelanlage (Laseranlage) wird zum üben der unter 12jährigen Mitglieder angeschafft.

Das Herbstschießen wird wegen zu geringer Beteiligung mit den Vizekönigßchießen zusammengelegt. Eine völlig neue Satzung wird erarbeitet.

2003

Beginn der überlegungen zur Stabilisierung des Vereins (Finanzierungßchwäche, Mitgliederschwund sowie mangelnde Aktivitäten). KK-Pistolenstand wird wegen ungenügender Lüftung stillgelegt. Neue Satzung wurde von der Mitgliederversammlung angenommen.

2004

Planungen zur Grundrenovierung der Vereinsanlagen, Jubiläumsplanung für das Jahr 2005, überlegungen zur Finanzierung des Vereins sowie Mitgliederwerbung insbesondere im Jugendbereich. KK-Pistolenstand wird wieder freigegeben.

⇑ Zum Seitenanfang

© Gemeinde Wilstedt
27412 Wilstedt
Am Brink 2
Tel.: (0 42 83) 50 80
Fax.: (0 42 83) 98 15 69
gemeinde-wilstedt@t-online.de

Neuauflage 2019

website by JobiMedia
JobiMedia-CMS Version 2019.11.25.1


PLAY